Stromversorger

Nicht weniger als c.a 940 Stromversorger, mit zusammen c.a 10.000 unterschiedlichen Tarifen, werden bei einem Stromvergleich miteinander verglichen. Dank Internet und Computer, kann heute jeder ganz einfach, einen Stromversorger Wechsel durchführen, hier lassen sich hunderte von Euro, mit wenig Arbeit einsparen. Internetseiten zum Thema Stromvergleich, findet der interessierte Stromkunden, recht einfach bei den bekannten Suchmaschinen. Der Tarifvergleichsrechner, ist mit der PLZ des Wohnortes und dem durchschnittlichen Jahresverbrauch an Strom. Wurde der Strompreisvergleich mit einem Klick aktiviert, so erscheint kurz nach dem Start des Rechners, auch schon eine Liste mit den errechneten Ergebnissen.

Der Stromkunde sollte jetzt bei den Stromversorgern aus der generierten Liste, die Vertragsbestandteile etwas genauer prüfen. So ist es z.b wichtig, das die Vertragslaufzeiten nicht zu lange sind, dazu sollten die Kündigungsfristen beachtet werden. Die Kündigungsfristen, betragen nicht selten acht und mehr Wochen, werden diese versäumt, so bindet sich der Kunde, oft für weiter zwölf Monate an den gleichen Anbieter, der in der Zwischenzeit den Preis erhöht haben könnte. Wird der Strompreis erhöht, so hat der Verbraucher eigentlich immer auch ein Sonderkündigungsrecht, das aber zeitlich, oft nur kurzfristig nutzbar ist. Ist dem Stromkunden der genaue Verbrauch bekannt, so kann es sich durchaus rechnen, einen Paketpreis zu wählen. Bei einem Paketpreis, sollte aber beachtet werden, das bei zu viel verbrauchten Strom, mehr bezahlt werden muss. Beachtet werden sollte auch der Punkt, Zahlungsmodalitäten, hier sind monatliche Abschlagszahlungen, für den Stromkunden am besten. Preisgarantien, sollten erst bei Lieferbeginn gelten und nicht schon bei einem Vertragsabschluss, den bis ein Wechsel abgeschlossen ist, können viele Wochen vergehen.

Der Ökostrom im Trend seiner Zeit

An Strom wird in der heutigen Zeit auch immer öfter Ökostrom angeboten, der sich preislich heute kaum noch von herkömmlichen Strom unterscheidet. Auch reiner Kohle und Atomstrom ist erhältlich, immer öfter aber auch ein Energiemix aus Wasserkraft und anderen Energiequellen.

Umbauarbeiten nicht erforderlich

Für den Stromkunden gilt es zu beachten, der in einer Mietwohnung lebt, das für einen Stromwechsel, keine Einwilligung des Vermieters erforderlich ist. Es sind bei einem Stromanbieter Wechsel, keine Umbauarbeiten an den Leitungen und der Zähler erforderlich, alles bleibt gleich, selbst der Strom ist der Gleiche wie vor dem Wechsel. Das einzige was sich wirklich ändert, ist die geringere Stromrechnung, die der Stromkunde in Zukunft haben wird.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...